Vortrag "Dem Brustkrebs vorbeugen - Mammakarzinom-Prävention" am Montag, 20. März 2017 um 19 - 20 Uhr

BRUSTKREBS STELLT DIE MIT ABSTAND HÄUFIGSTE KREBSERKRANKUNG BEI FRAUEN DAR. Jährlich werden etwa 70.000 Neuerkrankungen alleine in Deutschland verzeichnet.
Fast ein Drittel der betroffenen Frauen ist zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 55 Jahre, also in einem Alter, in dem die meisten übrigen Krebserkrankungen zahlenmäßig kaum eine Rolle spielen.
Die Möglichkeiten der Früherkennung und Prävention sind zunehmend in den Fokus ärztlichen Handelns gerückt. Bekannte Risikofaktoren sind neben der familiären Belastung z.B. Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel.

Weiterlesen ...

Warum Abtasten so wichtig ist

Je früher ein Tumor in der Brust erkannt wird, desto besser stehen die Heilungschancen. Worauf Frauen beim Abtasten achten sollten.

Wenn Frauen einen Knoten in ihrer Brust ertasten, ist das meist ein Schock. Fast unweigerlich ist die Sorge da: Könnte es Krebs sein? Vor lauter Angst verzichten manche Frauen lieber ganz auf die von Ärzten empfohlene Selbstuntersuchung. Aber die entdeckten Knoten müssen nicht automatisch bösartig sein. Manche verschwinden sogar ganz von selbst wieder.

Wie funktioniert die Selbstuntersuchung?

Weiterlesen ...

Symptome bei Brustkrebs

Die meisten Brusttumoren (etwa die Hälfte) treten bei Frauen im oberen äußeren Bereich der Brust auf, ca. 15 % im inneren oberen Bereich. Dabei ist die linke Brust etwas häufiger betroffen als die rechte.

Im frühen Stadium verursacht Brustkrebs in der Regel keine Beschwerden oder Schmerzen. Umso aufmerksamer sollten Frauen auf bestimmte Anzeichen achten, die auf einen möglichen Krebs hindeuten könnten.
Bei bereits fortgeschrittener Erkrankung können Symptome auftreten, die durch Metastasen ausgelöst werden, beispielweise Knochenschmerzen, schwere Atmung oder Gewichtsverlust.

Sollten Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome bei sich entdecken, zögern Sie nicht und suchen Sie Ihre Frauenärztin bzw. Ihren Frauenarzt auf! Je früher Brustkrebs erkannt wird, umso besser sind die Heilungsaussichten.

Weiterlesen ...

Kostenlose Tipps in Broschüre "Sport gegen Krebs"

Healthcare Bayern präsentiert die Broschüre "Sport gegen Krebs" (früher "Aktiv gegen Krebs"). Sie ist aufbereitet mit vielen praktischen Tipps zu sportlichen Aktivitäten während und nach einer Krebserkrankung. Vorschläge zu Bewegungsübungen mit ausführlichen Anleitungen sollen der Leserin/dem Leser helfen, die für sie oder ihn passende Übung zu finden. Aber was ist eine Bewegungsübung ohne Bewegung? Gleichzeitig mit der Broschüre wurde eine App mit animierten Bewegungsübungen entwickelt.

Weiterlesen ...

Sport trotzt Brustkrebs? Ja, wenn es gut tut!

Regelmäßige körperliche Bewegung besitzt einen durchaus positiven Effekt für Körper und Seele, während und im Anschluss an eine Brustkrebsbehandlung kann regelmäßige Aktivität die Genesung fördern. Eine pauschale Empfehlung dazu kann es jedoch nicht geben, die sportlichen Aktivitäten sollten in jedem Fall auf die individuelle Krankengeschichte, Bedürfnisse und den Gesundheitszustand der Patientin abgestimmt und angepasst sein.

Das Kreislaufsystem und die Bewegungsfähigkeit sind möglicherweise nach einer Brustoperation eingeschränkt. Ist ein Teil der Brustmuskulatur entfernt worden oder spannt der Narbenbereich schmerzhaft oder ist verhärtet, kann eine daraus resultierende Schonhaltung die Verkrampfung und Verspannung der Muskulatur in Schulter- und Nackenbereich hervorrufen. Längerfristig kann dies zu Kopfschmerzen, Wirbelsäulenfehlstellungen und Rückenschmerzen führen.

Weiterlesen ...


WolfartKlinik
Brustzentrum
München West
Waldstraße 7
82166 Gräfelfing


Terminvereinbarung:
Telefon 089 8587-0

Unsere Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag
09:00 Uhr – 16:00Uhr
Freitag
09:00 Uhr – 12:30 Uhr